Counter

Besucher:139100
Heute:10
Online:1
 

Mitglied werden

Mitglied werden

 

OrtsvereinFahrplan zur Kommunalwahl beschlossen

Beim informellen Treffen am 16. August beschloss der Vorstand unseres Ortsvereins die nächsten Schritte auf dem Weg zur Kommunalwahl 2020. Der erfolgreiche Informationsstand vom 13. Juli wird am 28. September noch einmal am Bauernmarkt wiederholt, damit sich noch mehr Buchloer Bürgerinnen und Bürger mit ihren Themen und Anliegen und mit ihrer Person in das Wahlprogramm der SPD einbringen können. Am 18. Oktober findet dann ein gemütliches und informatives Beisammensein aller Kandidatinnen und Kandidaten der SPD statt.

Der Vorstand des Ortsvereins erarbeitet daraufhin am 23. Oktober einen Vorschlag, wie die Stadtratsliste aussehen könnte. Aus rechtlichen Gründen ist das der allerspäteste Termin, zu dem sich Nichtparteimitglieder für eine Kandidatur melden können. Am 7. November schließlich entscheidet die Nominierungsversammlung - wie bereits berichtet - über das endgültige Aussehen der Stadtratsliste und über einen Bürgermeisterkandidaten.

Veröffentlicht am 20.08.2019

 

OrtsvereinBernd Gramlich ist designierter Bürgermeisterkandidat

Bernd Gramlich

Der Vorstand unseres Ortsvereins stellte bei seiner Sitzung am 1. August die Weichen für die Kommunalwahl 2020. Er sprach sich dabei einstimmig dafür aus, einen eigenen Kandidaten für das Amt des Ersten Bürgermeisters zu benennen, und zwar unseren Vorsitzenden Bernd Gramlich.

Veröffentlicht am 02.08.2019

 

OrtsvereinBuchloer Bevölkerung bringt sich in die Kommunalpolitik ein

Lebhafte Diskussionen am Infostand der Buchloer SPD

Auf reges Interesse stieß der Infostand, den die Buchloer SPD am 13.07. am Bauernmarkt veranstaltete. Buchloer Bürgerinnen und Bürger konnten ihre Ideen und Vorstellungen von einer guten Kommunalpolitik auf einen großen Notizblock niederschreiben mit dem Ziel, dass die SPD sie in ihr Wahlprogramm für die Stadtratswahl 2020 aufnimmt. Außerdem bestand die Möglichkeit, mit den amtierenden Stadträten oder den neuen Kandidaten für 2020 zu diskutieren oder sich selbst in die geplante Stadtratsliste der SPD einzutragen.

Überraschend viele Vorschläge betrafen kostengünstige Verbesserungen der innerstädtischen Verkehrssicherheit, die der Stadtrat auch in dieser Wahlperiode noch umsetzen könnte. Schwer einsehbare Kreuzungen mit Rechts-vor-Links-Regelung könnten mit gestrichelten Haltelinien versehen werden, um den Verkehr zur erhöhten Vorsicht zu mahnen. Außerdem könnten Tempo-30-Zonen zusätzlich durch Markierungen auf der Straße gekennzeichnet werden. Eine rollstuhl- und kinderwagengerechte Absenkung der Bordsteine an allen Fußgängerüberwegen wünschen sich die Bürgerinnen und Bürger ebenso wie mobile Rampen an den Geschäften der Innenstadt.

Veröffentlicht am 25.07.2019

 

OrtsvereinAufruf an die Stadtbevölkerung: Wirken Sie mit in der Kommunalpolitik!

Am 13.07. stellt sich die SPD Buchloe von 9.30 Uhr bis 12 Uhr dem Dialog mit der Stadtbevölkerung. Bei einem Informationsstand auf dem Immleplatz am Bauernmarkt können interessierte Bürgerinnen und Bürger kommunalpolitische Themen vorschlagen, die sie für wichtig erachten und die Aufnahme in unser Wahlprogramm finden sollten, damit sie im Stadtrat oder im Kreistag vorrangig behandelt werden. Außerdem ruft die SPD Buchloe zur Kandidatur für Stadtrat und Kreistag auf. Insbesondere Frauen und junge Erwachsene sind eingeladen, sich als Kandidatinnen und Kandidaten zu melden, weil sie in der Kommunalpolitik bisher stark unterrepräsentiert sind.

Einige zentrale Punkte unseres Wahlprogramms stehen natürlich schon fest. Wichtig ist uns als SPD Buchloe vor allem die ökologisch verantwortliche Schaffung von bezahlbarem Wohnraum. Dazu ist zu erwägen, ob die Stadt Buchloe selbst als soziale Wohnungsbauträgerin tätig wird. Außerdem wollen wir die Kinderbetreuungsangebote dem wachsenden Bedarf vorausschauend anpassen und die Betreuungskosten senken, um junge Familien zu entlasten.

Veröffentlicht am 01.07.2019

 

Soziales & FamilieBreites gesellschaftliches Plädoyer für die Grundrente

Podiumsdiskussion zur Sozialpolitik

Mitten in die heiße Phase des Europawahlkampfs platzierten die SPD Buchloe und der SPD-Unterbezirk Ostallgäu-Kaufbeuren bewusst ein Thema, das zunächst nur deutschlandpolitisch aussah. Die schon lange geplante Podiumsdiskussion am Abend des 22.05. im Café Morizz stand nämlich unter dem Motto "Bürgergeld und Grundrente statt Hartz IV". Sie gewann zusätzliche aktuelle Brisanz, weil das Bundesarbeitsministerium am selben Tag seinen Gesetzentwurf zur Grundrente vorgelegt hatte.

Das Buchloer Podium war gesellschaftlich breit aufgestellt. Aus den Gewerkschaften nahm Rainer Bauch von der EVG Augsburg teil, die weltlichen Sozialverbände waren durch Sonja Blunk vom VdK Ostallgäu und Brigitte Protschka von der AWO Bayern vertreten, die kirchlichen durch Matthias Fack von der Kolpingsfamilie Buchloe. Gemeinsam formulierten sie Forderungen an die Politik, die durch die Bundestagsabgeordnete und schwäbische SPD-Vorsitzende Ulrike Bahr repräsentiert war. Die Moderation lag bei Martin Valdés-Stauber, dem SPD-Europakandidaten aus Kaufbeuren.

Veröffentlicht am 23.05.2019

 

RSS-Nachrichtenticker