Mehr Gerechtigkeit für Bayern und für Deutschland

Veröffentlicht am 11.04.2017 in Bundespolitik

Pascal Lechler zum Thema Gerechtigkeit

Gerechtigkeit ist ein Thema, das die Menschen bewegt, vor allem in den letzten Jahren, da Wohlstand und Aufstiegschancen wieder zunehmend ungleich verteilt sind. Der SPD-Vorsitzende und Kanzlerkandidat Martin Schulz hat sich Gerechtigkeit als Kernziel seines Wahlkampfs auf die Fahnen geschrieben. Folgerichtig stand Gerechtigkeit auch im Mittelpunkt des Wahlkampfauftakts der Allgäuer SPD am vorigen Montagabend im Kolpinghaus Buchloe.

Nach einer kurzen Begrüßung durch den stellvertretenden Ortsvereinsvorsitzenden Tizian Steinhauer sprach zunächst der Kaufbeurer Bundestagskandidat Pascal Lechler. Er skizzierte die Reformpläne der SPD für eine gerechtere Rente, zum Arbeitslosengeld Q, zur Familienförderung und zur Gesundheitspolitik. Besonders wichtig war ihm, dass auch in der internationalen Sicherheitspolitik Gerechtigkeit herrschen müsse: NATO-Staaten wie Deutschland, die sehr viel Geld für Entwicklungshilfe ausgeben, sollten im Gegenzug weniger in militärische Rüstung investieren müssen.

Natascha Kohnen zum Thema Gerechtigkeit

Hauptrednerin des Abends war danach die Generalsekretärin der BayernSPD, Natascha Kohnen aus München. Sie setzte sogleich optisch einen Akzent in Richtung Gerechtigkeit, indem sie sich weigerte, zum Rednerpult aufs Podium zu schreiten, sondern vom Parkett aus referierte, "um näher bei den Menschen zu sein".

Diese Geste, ihre Rede und die nachfolgende Diskussion kamen beim Publikum aus Stadt, Landkreis und Umland hervorragend an. Natascha präsentierte sich trotz etlicher Jahre in der Berufspolitk als bodenständig mit einem sehr feinen Gefühl für die Sorgen und Probleme der Menschen aus allen sozialen Schichten.

Inhaltlich ging es in Nataschas Rede um den Wandel in der Arbeitswelt durch die fortschreitende Digitalisierung, um Bildungsgerechtigkeit und soziale Teilhabe, um den sozialen Wohnungsbau und nochmals um die Sicherung einer gerechten Rente. In der anschließenden Diskussion ging sie auch auf Fragen zur örtlichen Wohnungsbaupolitik und zur sinnvollen Anbindung Buchloes an den Pendlerverkehr detailliert und mit großer Sachkenntnis ein.

Das Publikum belohnte ihren Auftritt mit langem Beifall und vielen Bild- und Autogrammwünschen. Insgesamt hinterließ Natascha den Eindruck, dass sie bei dem am selben Abend angelaufenen Mitgliederentscheid der bayerischen SPD zu Recht Favoritin auf das Amt der Landesparteivorsitzenden ist.

 

 
 

Mitglied werden

Mitglied werden

Counter

Besucher:145558
Heute:4
Online:1